Antique Empire Forum
Willkommen, Gast
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?
Re:Grafschaftseinnahmen erhöhen (1 Leser) (1) Gast
Zum Ende gehen Neues Thema Beliebt: 0
THEMA: Re:Grafschaftseinnahmen erhöhen
 
GaiusBonus

Barbaren
Beiträge: 0
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen
Geburtstag:

Den Moderatoren den

Re:Grafschaftseinnahmen erhöhen      20.04.2014 17:32:31 --- 4 Jahre, 4 Monate her  
Durch die kleineren Völker und niedrigeren Rüstungsstufen sind die Emilizen hier aber doch auch praktisch "stärker" als in RH oder, relativ gesehen? Ich spiel kein RH mehr und weiß nur aus nem kurzen Abstecher, dass die Emilizen da sowas wie etwas besseres Fallobst waren in den meisten Fällen.
Eine Überarbeitung der Heereskosten wäre daher vielleicht nicht schlecht, als Römer kann ich da aber nicht viel zu sagen, wir kommen meist nicht so weit Dazu eine Senkung der Emilizen auf -5 Silber (gesamt) und eine leichte Reduzierung der Baukosten für Ackerbau und Viehzucht. So würde man an vielen kleinen Stellschrauben drehen und das Gefüge ein wenig in eine entspanntere Richtung verlagern, oder?
Gespeichert Gespeichert  
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Hulda

Barbaren
Beiträge: 0
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen
Geburtstag:

Den Moderatoren den

Re:Grafschaftseinnahmen erhöhen      20.04.2014 21:49:03 --- 4 Jahre, 4 Monate her  
E-Milizen werden von Großvölkern nicht gebraucht, die können ihre GS mit Kriegern verteidigen. Kleinvölker können 2-3 E-Milizen aus ihren Burgeinnahmen finanzieren.

Heerkosten sollen abseits der Heimat hoch sein - denn es war erwünscht, dass man nahe der Heimat Krieg führen soll. Die Heerkosten sind natürlich abhängig von der Anzahl der Krieger; dass man ab ca. 2 Felder Abstand zur Burg mehr als 1 Silber Heerkosten pro Krieger hat ist normal. Die Distanzen werden dabei in Pixeln gerechnet.
Ab ca. 10 Feldern Abstand zur Burg beginnen Heerkosten rapide zu hochzuspringen und bei 15-20 Feldern Burgdistanz sich Staatsbankrott verursachenden Dimensionen anzunähern - auch das ist normal.
Sollte es doch einen Heerkostenbug geben, dokumentiere doch mal genauer, auf welchem Feld Du welche Heerkosten hast und wie viele Krieger im Heer sind Mekare. Für ein Volk mit 28 Kriegern ist 25 Silber Heerkosten (weniger als 1 Silber pro Krieger) doch nichts - und selbst 250 Silber Heerkosten (9 Silber pro Krieger) müssten noch von Feldeinnahmen plus Steuereinnahmen abgedeckt sein.
Die vielen weißen Flecken auf der AE Karte vergrößern allerdings die Distanzen, die man für Kriege reist - als geeignetes Mittel dagegen würde ich wie schon früher von Leuten vorgeschlagen Schließung von leeren Randburgen ansehen, damit sich neue Völker nicht am Kartenrand ansiedeln.

Bezüglich reduzierter GS Ausbaukosten fände ich das eine bedenkenswerte Idee - allerdings müssten dann evtl. auch Plündererträge proportional reduziert werden.
Gespeichert Gespeichert  
Letzte Änderung: 2014/04/20 21:50 von .
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen Neues Thema
Powered by FireBoarddie neusten Beiträge direkt auf Deinem Desktop erhalten
(+) Notizen:

Nur fuer Premium-Spieler.


Forum
Hilfe
Impressum
AGB
Partner
Anmeldung: 7156
Aktive:         181
Online:         13
Taverne
Die Antike - ehrgeizige Krieger kämpften Schlachten um die Macht.

Dich erwarten Abenteuer, Ruhm, und Intrigen. Mach mit bei dem Rollenspiel mit der grossen Portion Strategie. 53 Völker auf einer riesigen Antik-Karte.

Antique-Empire bietet Dir die grenzenlosen Möglichkeiten in einer Welt des Kampfes.


facebook Ritterheere  Kostenlose Browsergames Liste