Antique Empire Forum
Willkommen, Gast
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?
Re:Ehre, Ruhm und Zusammenhalt für die grüne Insel (1 Leser) (1) Gast
Zum Ende gehen Neues Thema Beliebt: 14
THEMA: Re:Ehre, Ruhm und Zusammenhalt für die grüne Insel
 
Leah

Gälen
Beiträge: 3142
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Ehre, Ruhm und Zusammenhalt für die grüne Insel      24.12.2017 19:30:13 --- 9 Monate her  
In der königlichen Brennerei

Wie im Rausch fühlte sich Leah, dabei hatte sie noch keinen Tropfen Whiskey zu sich genommen. Es war das Glück und die Liebe, die sie in diesen Zustand versetzte. Die Zeremonie, die Myrta abhielt, bereitete ihr Gänsehaut und als dann die Ringe getauscht waren, versanken Rog und Leah in ihren ersten ellenlangen Kuss als Ehepaar. An Rog gefesselt und mit der freien Hand den Brautstrauß tragend, ging Leah mit ihm langsam nun Richtung Ausgang. Als sie an Styrmir und Caitlin vorbeikamen, bekam ihr Gesicht einen schelmischen Ausdruck. Sie blieben kurz stehen und Leah beugte sich zu ihrem Bruder hinunter, drückte dem verdutzt dreinblickenden Styrmir den Strauß in die Hand und raunte ihm leise zu "Schnapp sie dir, Bruderherz." Lachend gingen Rog und Leah nun hinaus, wo sie durch das Spalier schritten und von Blütenblättern es regnete. Als der Ansturm der Glückwünsche abebbte, nahmen alle an den herrlich geschmückten Tafeln Platz und lauschten während des Festschmauses der Musik und später dann den nicht enden wollenden Tischreden.


Gespeichert Gespeichert  
Letzte Änderung: 2017/12/24 19:31 von Leah.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Styrmir Sam

Barbaren
Beiträge: 0
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen
Geburtstag:

Den Moderatoren den

Re:Ehre, Ruhm und Zusammenhalt für die grüne Insel      27.12.2017 16:09:43 --- 8 Monate, 4 Wochen her  
In der königlichen Brennerei

Wie alle in der Brennerei erhob sich Styrmir von seinem Platz und klatschte lächelnd in die Hände als seine kleine Schwester ihren frisch getrauten Ehemann küsste. Beide wirkten überglücklich und dieses Glück färbte schnell ab, die anwesenden Menschen jubelten fast überschwänglich und warfen Blütenblätter in die Luft die angenehme, süße Düfte verströmten. Selten hatte er seine Schwester so lächeln sehen wie in diesem Moment und nun wo sie mit Rog auf die Menge zutrat – ja da gab es kein Halten mehr...

Ob jung oder alt, jeder strömte nach vorne und wollte dem Brautpaar seine Glückwünsche aussprechen. Leahs Glück schien endlos und doch bemerkte Styrmir nun das sich noch etwas anderes in ihr Lächeln mischte, ihre blauen Augen funkelten leicht als sie sich in seine Richtung beugte.

Sie wird doch nicht … komm schon … neeee …

Ohne das Leah innehielt drückte sie Ihm ihren Strauß in die Hand, seine Gesicht musste Bände sprechen den nicht nur seine Schwester lachte herzlich sondern auch der Rest der Anwesenden. Natürlich raunte sie Ihm auch noch was ins Ohr - eine klare Aufforderung, so war seine kleine widerspenstige Schwester halt, nahm in keinen Moment ein Blatt vor den Mund. Kopfschüttelnd über deren Kunst ihn doch immer wieder in gewisse ungewollte Situationen zuspringen, hielt Styrmir den Blumenstrauß wie eine Trophäe über sich in die Luft und zuckte etwas hilflos mit den Schultern. Schadenfroh klopften ihn viele auf die Schulter und doch behielt er Caitlin im Augenwinkel im Blick, auch sie lachte und es schien ihr zu gefallen das er mal aus sich rauskommen musste. Ihre blauen Augen strahlten und erinnerten Styrmir daran wie sehr sie bereits sein Leben geändert hatte, sie war bereits ein Teil davon und ein Tag ohne sie war unvollständig und falsch.

Es folgten lange Tischreden während des Festschmauses an der Tafel, zwischendurch wurde immer wieder Musik gespielt und der erste Tanz gehörte natürlich auch dem Brautpaar. Anfänglich war es wie sie oft ein amüsanter Anblick als das Brautpaar sich auf der Tanzfläche gegenüberstand, der Größenunterschied war unübersehbar. Doch sie ergänzten sich gut, ihre Bewegungen waren aufeinander abgestimmt und Rog zeigte sich in diesem Fall erstaunlich beweglich. An einem solchen Tag schien selbst das zu gelingen und erneut war der Jubel groß als der erste Tanz vorbei war. Die Musik spielte weiter, der durchdringende Rhythmus den es eigentlich in allen gälischen Liedern gab durchströmte Körper und Geist. Es war gefühlt schon eine halbe Ewigkeit her wo Styrmir das letzte Mal wirklich sich auf eine Tanzfläche gewagt hätte. Nachdenklich wippte er mit dem Fuss mit während er den Blumenstrauß von Leah betrachtete der vor Ihm auf dem Platz lag. Am äußeren Rand des Straußes blieb sein Blick hängen.

Eine blaue Blüte, schlichte Form, man konnte sie schnell übersehen und doch wenn man genauer hinsah, sich die Zeit einfach nahm – ja dann sah man die feinen kunstvollen Adern auf den Blättern die sich wie ein geheimnisvolles Muster darauf verteilte.

Styrmir zog diese Blüte nun vorsichtig aus dem Strauß, nur kurz drehte er sie in seiner Hand und wusste nun woran sie insgeheim erinnert hatte. Der Rhythmus von der Musik wurde nun langsamer, er kannte das Lied – es war eines der wenigen Lieder die etwas ruhiger und entspannter waren. Seine grünen Augen blickten nun Caitlin an.

“ Darf ich um diesen Tanz bitten? Er ist nicht besonders schwer, das bekommen wir beide bestimmt hin.“

Mit einem verschmitzten Lächeln griff er nach ihrer Hand und führte sie an die Tanzfläche. Bevor sie sich zwischen die bereits tanzenden Paare begaben, blieb Styrmir nochmal stehen, vorsichtig berührte er Catlins Wange mit dem Handrücken. Ihre Wange war warm, langsam strich er nun ihr schwarzes Haar zurück und steckte die blaue Blüte dort hinein. War die Blüte vorher ziemlich verloren in Leahs Strauß gewesen, schien sie an ihrem neuen Platz deutlich aufzublühen. Kein Wunder, das blau der Blüte fand mal schnell in Caitlins Augen wieder.

Erneut griff er nun nach ihrer Hand und legte sein freien Arm um ihre Taille. Gemeinsam bewegenden sie sich vorsichtig in kleinen Kreisen auf die Tanzfläche. Im Rhythmus der Musik schwenkten die verschiedenen Paare nun umeinander herum, ihren Partner fest im Blick. Wurde der Rhythmus schneller löste sich der Arm des Mannes um die Taille der Frau, die sich unter seiner Führung leicht nach hinten fallen ließ, nur um anschließend schnell wieder nach oben gezogen zu werden. Drauf folgte eine halbe Drehung wo der Mann anschließend beide Arme um seine Gefährtin legte. So langsam wusste Styrmir auch wieder warum ihn dieses Lied so gut gefallen hatte, lachend legte er wieder seinen Arm um Caitlin und trat nah an sie heran. Das Ende vom Lied war nah, die Paare schwankten wie Wellen im Meer nun leicht hin und her.

„In dir steckt wohl auch eine Tänzerin...

Seine grünen Augen blickten nun in ihre tiefen hellblauen Augen.

„Du bedeutest mir viel Caitlin, ich hoffe das weißt du. Ich hätte nicht gedacht das ich eine Frau finde die mir jeden Tag mehr ans Herz wächst, aber ich habe dich in dieser einen Nacht gefunden. Ich möchte das du weiterhin an meiner Seite bleibst, leider gibt es Gerüchte das es bald dazu kommt das die gälischen Heere erneut in den Süden aufbrechen. Es wird Krieg geben und der Tod wartet auf jeden neuen Schlachtfeld. Auch das gehört zu meinen Leben und ich möchte dich da nicht mit reinziehen – allerdings möchte ich auch nicht Monaten oder Jahre von dir getrennt sein. Du kannst natürlich gerne im „torkelnden Kobold“ bleiben, Tara wird immer ein Auge auf dich haben und dir soll an Nichts fehlen. Du scheinst dich mehr als gut dort eingefunden zuhaben.“

Das Lied endete nun und die verschiedenen Pärchen verließen nun langsam die Tanzfläche. Styrmir blieb in der Mitte der Tanzfläche mit Caitlin stehen, immer noch den Blick auf sie gerichtet.

„Du kannst mich auch in die Ferne begleiten, auch wenn es nicht deine Welt ist. Ich werde immer bei dir sein, die überallhin begleiten und dir auch andere Dinge zeigen. Es herrscht auch Gutes in der Welt, aber das soll nicht von Schattenseiten ablenken. Egal wie du dich entscheidest, ich werde Beides respektieren und dich zu nichts zwingen. Ich möchte das du glücklich bist und alleine du entscheidest was für dich am Besten ist.“
Gespeichert Gespeichert  
Letzte Änderung: 2017/12/27 16:11 von .
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Caitlin

Gälen
Beiträge: 344
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Ehre, Ruhm und Zusammenhalt für die grüne Insel      28.12.2017 12:17:34 --- 8 Monate, 3 Wochen her  
In der königlichen Brennerei

Die Zeremonie war für Caitlin einfach faszinierend. Noch nie hatte sie eine erlebt und sie sog jeden Augenblick davon in sich ein. Was da Myrta und Loki sprachen, verstand Caitlin nicht, aber es war egal. Als das Brautpaar sich dann zum Ausgang wendete, fiel Caitlin mit in den Jubel der Menschen ein.

Styrmirs Gesicht war einfach zu komisch, als Leah ihm den Strauß in die Hand drückte und sie ihm etwas ins Ohr flüsterte. Caitlin konnte auf Grund des Jubels davon nichts hören aber sein Gesicht brachte sie dazu herzlich zu lachen.

Kaum hatte sie sich beruhigt, standen Styrmir und sie auf und folgten dem Brautpaar nach draußen. Überall flogen zart duftende Blütenblätter umher und der Jubel wollte einfach nicht weniger werden. Dann waren sie auch endlich an der Reihe dem Brautpaar alles Gute zu wünschen. So drückte sie Leah herzlich und Rog die Hand, sie wäre ja eh nicht hoch gekommen um ihn ebenfalls zu drücken.

Trotz des Größenunterschiedes der Beiden gaben sie auf der Tanzfläche ein harmonisches Bild ab. Als der erste Tanz des Brautpaares vorüber war, strömten nun die Gäste auf die Tanzfläche und tanzten ausgelassen. "Wie, was, ich...tanzen...aber ich kann doch nicht...." Caitlin kam gar nicht dazu zu Ende zu reden, da hatte Styrmir schon ihre Hand genommen und führte sie lächelnd auf die Tanzfläche. Als er sanft ihre Wange streichelte, die Haarsträhne zurück strich und ihr die Blume ins Haar steckte, begann es überall zu kribbeln. Was macht er denn da? Davon noch irritiert fügte sie sich ihrem Schicksal und ließ sich von Styrmir beim Tanzen führen. Aufpassen Caitlin - ihm nur nicht auf die Füße treten. Doch ihre Sorge war wohl unbegründet, denn Styrmir führte so gut, dass es gar nicht auffiel, dass Caitlin noch nie getanzt hatte.

Während nun Styrmir sprach, blickten sich beide tief in die Augen und das Kribbeln setzte erneut ein. Caitlin konnte nicht antworten. Sie mochte Styrmir, sehr sogar, doch nie hätte sie geglaubt, dass er ähnlich empfindet wie sie. Das die Krieger wohl bald aufbrechen mussten, dass hatte sie im Kobold durch die Gespräche der Gäste schon munkeln gehört. Statt einer Antwort nahm Caitlin allen Mut zusammen, reckte sich ein wenig und küsste Styrmir zaghaft auf die Lippen. Dabei war ihr völlig entgangen, dass die beiden in der Zwischenzeit allein auf der Tanzfläche standen.


Gespeichert Gespeichert  
Letzte Änderung: 2017/12/28 12:19 von Caitlin.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Jack O´Lantern

Gälen
Beiträge: 11
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Ehre, Ruhm und Zusammenhalt für die grüne Insel      02.01.2018 21:44:57 --- 8 Monate, 3 Wochen her  
Jack sitzt am Tisch hebt seinen Krug und muss feststellen, das er schon wieder leer ist.. Er dreht ihn um, aber da war kein Loch. Der Krug scheint wohl schlichtweg nicht voll gewesen zu sein , denkt er sich. Er schaut sich um, es wird getrunken, es wird gelacht und getanzt. Bei weitem kennt er noch nicht alle hier. Zu lange arbeitet er am Tage in der Schmiede und noch nicht jeder hatte seine Dienste benötigt. Da fällt ihm ein - das Geschenk! Er reibt sich seinen Mund sauber, zieht an seiner Kleidung und versucht sie so etwas zu richten. Wollte er doch gleich dem Brautpaar gebührend gegenüber treten.
Er zieht das Geschenk aus der Tasche unter dem Tisch hervor. Es ist eine kleine Kiste aus Holz. Sorgsam verarbeitet, mit leichten Schnitzereien versehen. Metallene Beschläge schützen die Ecken und Kanten. Die Scharniere sind verziert, aber stabil. Ein kleines Schloss hält die Kiste geschlossen.
Der Schlüssel hängt um einen Hals, so holt er ihn hervor und öffnet die Kiste. Innen drin auf Samt gebettet liegen zwei Dolche. Beide mit Runen verziert. Er muss grinsen, als er sich erinnert, wo er den Samt her hat.. Es war ihm auf dem letztem Raubzug in die Hände gefallen, als der König zu den Waffen gerufen hatte, um die Iberer zurechtzuweisen. Der Samt sollte wohl mal ein Kleid werden. Aber hier in der Kiste veredelte er nun das innere der Kiste, umschmeichelt nun die Dolche, statt den Körper einer Frau.
Er verschließt die Kiste, hängt den Schlüssel um seinen Hals und schaut sich um, auf der Suche nach dem Brautpaar. Als er sie erblickt, erhebt er sich , nimmt die Kiste und bahnt sich seinen Weg durch die Gäste, bis er schließlich vor Ihnen steht. Er wartet einen günstigen Moment ab, bis er sich dann höflich vorstellt.
Mein Name ist Jack, der Schmied. Ich danke für die Einladung zu Eurer Vermählung. Meine Glückwünsche sollt ihr haben. Das beste auf Eurem Weg in die Zukunft. Die Krankheiten sollen Euch meiden, auf das Ihr gesund bleibt und viele Kinder haben werdet. Das Glück und mein Stahl soll Euch begleiten in Eurem Leben und im Kampf.
Mit diesen Worten übergibt er die Kiste, nestelt den Schlüssel etwas nervös von seinem Hals und überreicht auch diesen.
Es sind zwei Dolche , einer für jeden. Sie sind graviert mit Euren Namen und mit dem Datum des heutigen Tages versehen.
Nachdem er die Kiste überreicht hat tritt er etwas zurück und schaut das Brautpaar an, hofft es gefällt Ihnen.
Gespeichert Gespeichert  
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Styrmir Sam

Barbaren
Beiträge: 0
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen
Geburtstag:

Den Moderatoren den

Re:Ehre, Ruhm und Zusammenhalt für die grüne Insel      03.01.2018 16:20:03 --- 8 Monate, 3 Wochen her  
In der königlichen Brennerei

Als würde man alle Antworten die man suchte in den grünen oder blauen Augen des jeweils anderen finden, waren die Blicke von Styrmir und Catlin immer noch fest aufeinander gerichtet. Die Tanzfläche war leer und doch war das Geschehen um einen herum in diesen Moment nicht wichtig. Es lag viel in so einem Blick . Glück, Vertrautheit, Verständnis und auch eine gewisse Sorge. Sorge weil man sich seinen Gegenüber vielleicht hingab, einen Teil von sich in seine Hände gab und darauf vertraute das dieser sorgsam damit umging...

Doch Styrmir war sich schon länger sicher, keine Frau war so wie Caitlin – keine hatte ihr Lachen, ihre hellblauen Augen oder einfach nur diesen verträumten Blick wenn sie abwesend war. Doch vor allem schaffte sie es immer wieder ihn zu überraschen, er hatte erwartet das sie ihre Antwort auf seine Frage nun aussprach. Stattdessen reckte sie sich nun leicht und wandelte die Antwort in einen Kuss um, ihre Lippen waren weich, zaghaft und weckten Sehnsüchte als sie seine berührten. Erst etwas überrascht weil es Caitlin gar nicht ähnlich sah in der Öffentlichkeit ihre Gefühle so zu zeigen, zögerte er danach keine Sekunde um diesen Kuss zu erwidern. Wie so oft verlor die Zeit in diesem Moment ihren Wert und es hätte ewig dauern können … sein Herz schlug deutlich schneller als sich ihre Lippen wieder voneinander trennten. Der angenehme Duft von ihrem schwarzen Haar lag noch in der Luft, es brauchte ein Moment der Klarheit bis Styrmir und auch Caitlin das unüberhörbare Gejohle wahrnahm. Die Besucher ließen es sich natürlich nicht nehmen ihre Meinung zum Kuss kundzutun.

„Myrta ist noch da wenn ihr Interesse habt. Also ich habe ja nichts gegen eine Doppelhochzeit, spart Arbeit.“

Ryans Stimme war unverkennbar und Styrmir machte ein ziemlich deutliche Handzeichen in Richtung seines jüngeren Bruders. Lächelnd griff er nun nach Caitlins Hand und verließ mit ihr gemeinsam die Tanzfläche. Es blieb natürlich nicht das letzte Kommentar, doch Styrmir lächelte nun so ziemlich Alles weg – er hatte die einzige Antwort bekommen die er brauchte. Caitlin würde bei ihm bleiben und auch wenn sein Weg in die Ferne führte, er konnte auf sie zählen. Als sie endlich ihre Plätze wieder an der Tafel eingenommen blickte Styrmir erneut Caitlin an, in seinen Augen lag nun auch mehr, die Lust nach mehr... was hätte er dafür gegeben um in diesen Moment alleine mit ihr zu sein.

Zu seinem Glück vielleicht, sorgten die Hochzeitsgeschenke für die nötige Ablenkung. Vor allem ein Mann sorgte mit seinem Geschenk für Aufsehen … Jack, der Schmied. Er wirkte schlicht, gutes Hemd und Hose, saubere Stiefel. Styrmir kannte Ihn nicht und doch hatte dieser Schmied sich offensichtlich Gedanken gemacht und weder Zeit noch Mühe gescheut. Er überreichte seiner Schwester und Rog eine kleine hölzerne Kiste, sie war schön gearbeitet mit verschiedenen Schnitzereien und verzierten Beschlägen aus Metall. Dazu übergab einen Schlüssel den er vorher mit einem Band um den Hals getragen hatte. Die Neugier wuchs unter den Anwesenden, leider hörte Styrmir nicht genau was sich in der Kiste befand als sein Erschaffer davon erzählte. Seine Neugier war nun ebenfalls geweckt ...
Gespeichert Gespeichert  
Letzte Änderung: 2018/01/03 16:23 von .
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Rog von der Quelle

Gälen
Beiträge: 358
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Ehre, Ruhm und Zusammenhalt für die grüne Insel      05.01.2018 13:05:13 --- 8 Monate, 2 Wochen her  
In der königlichen Brennerei

Die Hochzeit war wunderschön, der Kuss kam ihm gradezu unendlich vor - leider war er dann doch wieder viel zu schnell vorbei. Aber sie würden heute noch mehrmals die Chance haben, um sich zu küssen, ohne dass es besonderes Aufsehen erregen würde.
Er lachte in sich hinein, als der Brautstrauß an Styrmir ging und hätte vermutlich laut losgelacht, wenn er nicht darauf bedacht gewesen wäre, einem Streit mit dem Draoi aus dem Weg zu gehen. Vor allem an diesem Tage gab es viel wichtigeres, als sich gegenseitig aufzuziehen. Was natürlich nicht hieß, dass er Leah den Spaß übel nahm, sie konnte es sich natürlich immer leisten.
Lange Reden, viele Glückwünsche, das ein oder andere präsent - vieles folgte nun, was dem großen Mann eigentlich nicht sonderlich behagte, er als Draoi aber wohl oder übel zulassen musste, bei dem Stand der beiden heiratenden. Immer höflich schüttelte er Hände, bedankte sich für die netten Worte und lächelte mit Leah um die Wette. Das klappte auch ziemlich gut. Als es ans Tanzen ging erstaunten die beiden das Publikum mit ihrem Tanz, und wiedermal überraschte Rog die anwesenden, die in ihm den plumpen Haudrauf sahen. Dabei lag es doch eigentlich nahe, wie sie so gut harmonierten: Sie kämpften jeden Tag gegeneinander.
Sie hatten sich so sehr an den jeweiligen Kampfstil gewöhnt, dass ihre Kämpfe schon fast einem wirbelndem Tanz glichen. Drehung folgte auf Drehung, Schlag auf Schlag und so agil wie Leah von Natur aus war, so sehr musste der Krieger sein, um mit ihr mithalten zu können, denn reine Kraft würde bei jemandem wie Leah niemals ausreichen.
Auch wenn die Schläge heute fehlten - wobei das sicherlich eine nette Einlage gewesen wäre - tanzten die beiden sich schwindelig, bis sie kaum mehr konnten und versanken in einem weiteren innigen Kuss, bevor sie die Tanzfläche räumten und sich niederließen.
Weitere Paare strömten auf den Brennereiboden und zu Rogs amüsement gingen auch Sty und Lin - wie er die beiden fortan abkürzen würde - auf die Fläche und nach kurzem Tanz grinste er umso breiter, als sie offenbar einen Antrag bekam (so gut konnte man das jetzt auch wieder nicht navollziehen bei der Menge an Leuten).

Überrascht sah Rog auf, als ein einfacher Schmied - so stellte er sich zumindest vor - ihnen beide eine Kiste überreichte als Geschenk. Er nahm den Schlüssel entgegen, versicherte sich nochmal bei Leah ob sie einverstanden war, und öffnete die Kiste. Sie war wunderschön gearbeitet, mit Samt verziert - wo hatte ein einfacher Schmied Samt her? Das musste ein vermögen für ihn gekostet haben - und die Dolche innenliegend waren von einer perfektion, die er selten erlebt hatte. Behutsam betrachtete er einen der Dolche von allen Seiten und legte ihn wieder zurück, Leah würde das gleiche bei "ihrem" machen.

"Ich danke euch herzlichst für eure Glückwünsche, Jack der Schmied. Eure Arbeit ist grandios und weitaus besser als das meiste, was ich in der weiten Welt bisher gesehen habe. Ich werde euch in jedem Fall weiterempfehlen und auch selbst zu euch gehen, wenn ich eine neue Axt benötige. Sollte ich je etwas für euch tun können, so kommt einfach zu mir."
Gespeichert Gespeichert  
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Caitlin

Gälen
Beiträge: 344
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Ehre, Ruhm und Zusammenhalt für die grüne Insel      07.01.2018 10:16:34 --- 8 Monate, 2 Wochen her  
In der königlichen Brennerei

Wieso hörte sie plötzlich das Rauschen des Meeres, die Brennerei lag etwas weiter im Land? Doch es war das Rauschen ihres eigenen Blutes, was ihr Herz heftig durch ihren Körper pumpte, als Styrmir ihren Kuss erwiderte und sie in diesem Moment zur glücklichsten Frau der Insel machte. Das Gejohle der Leute drang langsam an ihr Ohr und als sich ihrer beider Lippen trennten und Caitlin ihre Umwelt wieder wahrnahm, wurde ihr sonst blasses Gesicht knallrot. Sie brauchte einen Moment bis sie nun auch Styrmir anlächelte und seine Hand nahm.Gemeinsam verließen sie nun die Tanzfläche und gingen zurück zu ihren Plätzen. Noch immer klopfte ihr Herz heftig als sich am Tisch ihre Blicke erneut trafen und einander verharrten. Dieser Moment hätte ewig dauern können, doch nun kamen die ersten Gäste um dem Brautpaar ihre Geschenke zu bringen. Neugierig schaute Caitlin nun hinüber um einen Blick auf die Geschenke zu erhaschen. Unterm Tisch unterdessen griff sie nach Styrmirs Hand und wollte diese nicht so schnell wieder hergeben.


Gespeichert Gespeichert  
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Leah

Gälen
Beiträge: 3142
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Ehre, Ruhm und Zusammenhalt für die grüne Insel      07.01.2018 17:19:35 --- 8 Monate, 2 Wochen her  
In der königlichen Brennerei

Übers ganze Gesicht strahlte Leah, nicht nur wegen der Hochzeit sondern erst recht als sie Styrmir und Caitlin allein auf der Tanzfläche knutschen sah. Na geht doch, dachte sie sich, als ein ihr fremder Mann zu ihnen trat, sich als Jack der Schmied vorstellte und ihnen ein Geschenk übergab. Schon allein die Kiste war wunderschön und mit Liebe zum Detail gearbeitet. Doch als Rog die Kiste öffnete, verschlug es ihr fast die Sprache. Edel mit Samt ausgekleidet, verbarg die Kiste etwas sehr kostbares. Zwei wundervoll geschmiedete Dolche. Vorsichtig nahm sie den Dolch, der für sie bestimmt war, heraus und besah ihn sich genau. Er lag gut in der Hand und der Schneide konnte man ihre Schärfe schon ansehen. Langsam legte sie den Dolch wieder in die Kiste und schaute Jack lächelnd an. "Sie sind wunderbar, so etwas habe ich noch nicht gesehen. Habt vielen vielen Dank Jack. Ihr seit ein großer Schmied und ich kann mich meinem Mann nur anschließen."


Gespeichert Gespeichert  
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Jack O´Lantern

Gälen
Beiträge: 11
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Ehre, Ruhm und Zusammenhalt für die grüne Insel      08.01.2018 12:29:35 --- 8 Monate, 2 Wochen her  
Als beide kundgetan haben, das Ihnen das Geschenk gefallen hat, lächelt der Schmied, auch wenn man es Ihm nicht wirklich ansieht - der Bart ist zu dicht. Aber seine Augen blitzen auf im Licht der Fackeln. Was gibt es mehr für einen Handwerker, wenn seine Arbeit gelobt wird. Was gibt es besseres als gute Empfehlungen. Die Zeit war gut investiert um eine Freude zu machen, ein Andenken an einen ehrwürdigen Tag zu erstellen.
Er nickt und sagt
Es ist mir eine Freude Euch meiner Hände Arbeit zu überreichen und das es Euch auch noch gefällt. Es würde mir gefallen für Euch Eure Waffen und Werkzeuge aufzuarbeiten. Nun ...
Sein Blick schweift wieder zur Tafel und zum Fass mit Whisky dort...
möchte ich Euch nicht weiter aufhalten bei Eurem Tanz und Eurer Feier.
Mit einer leichten Verbeugung zieht er sich zurück. Schnappt sich einen Teller , ein großes Stück Fleisch, füllt sich den Krug mit Whisky und setzt sich zufrieden wieder an seinen Tisch. Beisst genussvoll in das Fleisch und spült den Bissen mit Whisky herunter.
Gespeichert Gespeichert  
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Eomer von Asow

Gälen
Beiträge: 226
graphgraph
Benutzer offline Klicke hier, um diesem Benutzer eine private Nachricht zu schicken Klicke hier, um das Profil des Spielers zu sehen

Den Moderatoren den

Re:Ehre, Ruhm und Zusammenhalt für die grüne Insel      10.01.2018 18:41:43 --- 8 Monate, 1 Woche her  
In der königlichen Brennerei


Wie gut dass Eomer sich freiwillig bei der Palastwache als "Aufpasser" gemeldet hatte, denn wenn er diese unendlich erscheinenden Tischreden und Hochrufe am Tisch sitzend hätte ertragen müssen, dann wäre aus seinem Vorhaben nichts geworden, denn dann wäre er wahrscheinlich auch ein Fall für die Palastwache gewesen. Er schwor bei sich, dass seine Hochzeit ganz bestimmt nicht so groß und dem ganzen Tamtam werden sollte. Aber dafür musste er erstmal den ersten Schritt tun und seine Auserwählte fragen, ob sie denn ihn auch in Betracht ziehen würde.

Sein Dienst war beendet und er ging zu seiner Schwester, die am Tisch des Brautpaares neben ihren Mann dem Ruiri saß, als anscheinend ein junger kräftiger Mann an den Tisch des Hochzeitspaares trat und eine mit Schnitzereien verzierte Holzkiste und einen Schlüssel an einem Band überreichte. Leah und Rog öffneten die Kiste und innen drin lagen zwei fein gearbeitete Dolche auf Samt gebettet. Eomer staunte nicht schlecht und auch er würde sich das Gesicht des Schmiedes merken für spätere Arbeiten, die er ihm vielleicht zuschanzen könnte. So wie die erneut aufgebrannten Hochrufe verklungen waren und die Musik wieder lauter spielte, ging Eomer zu Tara, verbeugte sich leicht vor ihr und fragte:

"Tara, darf ich dich um den nächsten Tanz bitten?"

Tara lächelte, nickte leicht und ließ sich dann von Eomer zur Tanzfläche führen. Sie harmonierten gut miteinander beim Tanz, trotz des Größenunterschiedes und es blieb nicht nur bei einem Tanz. Aber nach einigen Tänzen ging den beiden doch die Puste aus und Eomer führte Tara an den Tisch mit den Getränken. Tara nahm sich ein Glas mit verdünntem Wein und Eomer ein Stout Beer, dann gingen sie anschließend ein wenig über den Platz. Als sie an einer stilleren Ecke vorüberkamen, in der eine Sitzbank stand, führte Eomer Tara hinein und sie setzten sich beide auf die Bank. Eomer stellte sein Bier neben sich auf den Boden und griff mit seiner linken Hand kurz in seine Hosentasche. Dann drehte er sich leicht mit dem Oberkörper zu Tara hin, schaute ihr in die Augen und sprach:

"Tara, ich habe dich vor nicht allzu langer Zeit im Spaß als meinen Augenstern bezeichnet und dass du mir doch bitte ein Frühstücksmahl zubereiten solltest, als wäre ich dein Gemahl. Damals hast du mir dafür einen Kochlöffel an den Kopf geworfen und mich dazu verdonnert dir beim Frühstück zu helfen, was ich ja auch gerne tat. In der Zwischenzeit habe ich soviel Zeit wie möglich mit dir verbracht und dir aus freien Stücken bei den Hochzeitsvorbereitungen geholfen und dabei habe ich gemerkt, dass du mir mehr bedeutest als nur eine Freundin und ich hoffe du empfindest ebenso, deswegen will ich dir heute dies....." Eomer machte seine linke Hand auf und zum Vorschein kam ein kleiner Samtbeutel, in dem eindeutig etwas drin war. Mit seiner rechten Hand zog er ihn auf und es erschien ein feingliedriges silbernes Armband. "....überreichen als Zeichen meiner Liebe zu dir. Wenn du es annimmst, sollst du es tragen als Zeichen, dass du ähnliche Gefühle für mich empfindest und du auf mich warten wirst, wenn wir demnächst wieder in den Krieg ziehen. Wirst du es annehmen?"
Gespeichert Gespeichert  
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen Neues Thema
Powered by FireBoarddie neusten Beiträge direkt auf Deinem Desktop erhalten
(+) Notizen:

Nur fuer Premium-Spieler.


Forum
Hilfe
Impressum
AGB
Partner
Anmeldung: 7156
Aktive:         173
Online:         21
Taverne
Die Antike - ehrgeizige Krieger kämpften Schlachten um die Macht.

Dich erwarten Abenteuer, Ruhm, und Intrigen. Mach mit bei dem Rollenspiel mit der grossen Portion Strategie. 53 Völker auf einer riesigen Antik-Karte.

Antique-Empire bietet Dir die grenzenlosen Möglichkeiten in einer Welt des Kampfes.


facebook Ritterheere  Kostenlose Browsergames Liste